• en
  • fr
  • es

Villach

Historische Stadt in Österreich setzt Telematik zur Optimierung der Routenverfolgung ein

Villach ist mit ca. 60.000 Einwohnern die siebtgrößte Stadt Österreichs und stellt eine wichtige Handelsroute für die Region dar, da sie in der Nähe der italienischen und slowenischen Grenze liegt.

Herausforderung

Während der Wintermonate sorgen Schnee und Eis für glatte Straßen. Die Herausforderung des städtischen Fuhrparks besteht darin, die Straßen für eine sichere Fahrt zu räumen. Sollte es aufgrund von unsicheren Straßen zu Unfällen kommen, drohen der Stadt Klagen, sofern nicht bewiesen werden kann, dass die Straße ordnungsgemäß geräumt wurde.

Da diese Witterungsbedingungen trotz geräumter Straßen recht häufig zu Unfällen führen, benötigte die Stadt eine Möglichkeit zum Nachweis, dass die Arbeit ordnungsgemäß und rechtzeitig durchgeführt wurde.

Ziele

  • Ermöglichung von Fahrzeug- und Routenverfolgung
  • Optimierung von bestehenden Routen
  • Speicherung der zurückgelegten Routen

Realisierte Lösung

Die Stadt Villach hat sich für die Umsetzung einer Lösung inklusive iTRACK und TS FleetWatch entschieden, um ihre gesamte Flotte orten und verwalten zu können. Die GPS-Flottenortungslösung iTRACK versorgt die Stadt mit Daten über den aktuellen Aufenthaltsort und Status aller Fahrzeuge, während die cloud-basierte Flottenmanagementanwendung TS FleetWatch die durch jedes Fahrzeug zurückgelegte Route beinahe in Echtzeit anzeigt.

Außerdem erstellt TS FleetWatch ein durchsuchbares, historisches Logbuch aller zurückgelegten Routen mit Details wie beispielsweise Geschwindigkeit, zurückgelegte Distanz und Aufenthalte.

Ergebnisse

Durch die umgesetzte Lösung stehen der Stadt nun Mittel zur Verfolgung ihrer Flottenaktivitäten auf Fahrzeugebene zur Verfügung. Dadurch wird der Verwaltung die Möglichkeit geboten, die zurückgelegten Routen sowohl historisch als auch nahezu in Echtzeit exakt zu verfolgen und die Stadt somit vor einem möglichen Rechtsstreit zu bewahren. Durch die Bereitstellung von Daten über die ordnungsgemäße Räumung der Straßen kann sich die Stadt vor durchschnittlich zwei Klagen pro Wintersaison schützen.

Außerhalb der Wintermonate konnte die Stadt drastische Anstiege der Dispositionsfähigkeiten und gesamten Flotteneffizienz verzeichnen. Die Fähigkeit, das jeweils nächstgelegene Fahrzeug an den entsprechenden Auftragsort zu schicken konnte den Kraftstoffverbrauch und die Kilometerleistung bedeutend senken, wodurch letztendlich Kraftstoffkosten reduziert werden.

Die Nutzfahrzeug-Flotte der Stadt Villach setzt Technologie der TouchStar-Gruppe ein, um Fahrzeugrouten verfolgen und die Disposition optimieren zu können.

Zurück zur Fallstudienübersicht

Haben Sie
Fragen zu
ServiCE?

Kontaktieren Sie TouchStar

Laden Sie die Fallstudie

Erfahren Sie, wie Villach verbessert Routenverfolgung mit einer Telematiklösung

Nachladen

Schedule a Demo