• en
  • fr
  • es

BayWa

Globales Handelsunternehmen erhöht Liefereffizienz in diversen Geschäftssektoren.

BayWa wurde 1923 gegründet und konzentriert sich auf die drei Kerngeschäfte Landwirtschaft, Baumaterialien und Energie. In allen drei Sektoren bietet das Unternehmen Dienstleistungen in den Bereichen Handel und Logistik sowie Zusatzleistungen an. Als weltweit agierendes Unternehmen engagiert sich BayWa auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für seine Kunden in den ländlichen Gebieten und konzentriert sich dabei auf die Schaffung von Werten durch den Handel mit Produkten und das Angebot von handelsbezogenen Dienstleistungen für seine Kunden.

Herausforderung

Dadurch, dass das Unternehmen in diversen Sektoren tätig ist, wurde die große Menge an täglich erstellten Papiertickets und Rechnungen schnell unüberschaubar. Für die Erledigung der Papierarbeiten wurden ganze Teams benötigt, die sämtliche Daten überprüfen und in SAP- sowie Backoffice-Systeme eintragen mussten, sobald die Tickets durch die Fahrer eingereicht wurden. Die Geschäftsführung von BayWa war auf der Suche nach einer Lösung zur Vereinfachung des Flottenmanagements und Beseitigung der papierbasierten Arbeitsvorgänge ihrer Außendienstmitarbeiter. Die Lösung sollte in allen Geschäftsbereichen funktionieren.

Ziele

  • Eine einzige, vereinheitlichte Lösung für die gesamte Organisation mit prozessorientiertem Arbeitsfluss
  • Integration in die SAP- und zusätzlichen Backoffice-Systeme
  • Ermöglichung von Echtzeitkommunikation mit jedem Fahrer
  • Vereinfachung der Flottenmanagement- und Dispositionsvorgänge

Realisierte Lösung

Das Unternehmen BayWa hat sich für die Umsetzung eines integrierten Lösungspakets für die Automatisierung seiner Flottenüberwachung sowie Verwaltung-, Dispositions-, Außendienst- und Liefervorgänge entschieden.

Für seine Landwirtschafts- und Baumaterialabteilungen wurde eine Lösung installiert, die über intelTRACK eine detaillierte Fahrzeugortung ermöglicht. Die integrierte Disposition über das bestehende SAP-System ermöglicht eine tägliche Versendung der Lieferpläne und –routen an ein fahrzeugseitiges Touchscreen-Gerät. Dadurch werden dem Fahrer Navigationsanweisungen zur Verfügung gestellt. Außerdem kombiniert das System die Überwachung des Fahrerverhaltens mit einer Sprachansage im Fahrzeug, die sich bei überhöhter Geschwindigkeit und zu langen Stillstandzeiten mit einer Sprachansage direkt an den Fahrer wendet.

Für die Energieabteilung wurde das gleiche System installiert. Jedoch wurde die Lösung in diesem Fall mit der Anwendung TransPac ergänzt. Hierbei handelt es sich um eine fahrzeugseitige Mobilitätslösung, die für die Automatisierung des gesamten Liefervorgangs konzipiert wurde. TransPac verfolgt die Einzelheiten der Brenn- und Schmierstofflieferungen, kalkuliert automatisch Liefermengen und erstellt elektronische Tickets und Rechnungen, wordurch papierbasierte Arbeitsschritte der Außendienstmitarbeiter abgeschafft werden können.

Ergebnisse

Seitdem die Lösung in den Flotten in ganz Österreich und Süddeutschland umgesetzt wurde, konnte BayWa einen Anstieg der durch ihre Fahrer durchführbaren Lieferungen verzeichnen. „Die Integration der Dispositions- und Außendienstanwendungen hat zu einer drastischen Optimierung unserer Fahrereffizienz geführt“, sagte Stefan Tahedl, Teamleiter Logistik und Brennstoffe. „Die Möglichkeit, einen Lieferzeitplan und eine festgelegte Route direkt an unsere Fahrer zu schicken ist großartig. Dadurch können wir jetzt täglich 15% mehr Lieferungen durchführen.“

Außerdem werden durch die Beseitigung von papierbasierten Arbeitsvorgängen die Daten aus dem Außendienst beinahe in Echtzeit empfangen und automatisch an das Backoffice weitergeleitet. Dadurch, dass diese Systeme direkt in SAP-Anwendungen integriert sind, sind manuelle Dateneintragungen nicht mehr erforderlich, wodurch BayWa diese Daten schnell und wirksam in seinen diversen Geschäftsbereichen einsetzen kann. „Wir müssen uns jetzt nicht mehr mit Papiertickets herumschlagen. Die mobile Datenerfassung und unmittelbare Weiterleitung an unsere Backoffice-Systeme hat nicht nur unsere Betriebskosten reduziert, sondern auch exaktere Daten zur Verfügung gestellt, mit denen wir in einem schnelleren Zeitrahmen arbeiten können“, fügte Tahedl hinzu.

Zurück zur Fallstudienübersicht

Haben Sie
Fragen zu
ServiCE?

Kontaktieren Sie TouchStar

Laden Sie die Fallstudie

Erfahren Sie, wie die BayWa nutzt seine Touchstar Mobilitätslösung

Nachladen

Schedule a Demo